77: Jemandem ohne einen bestimmten Anlass eine Freude machen

Dieser Post wird wohl relativ kurz, weil es dazu nicht allzu viel zu sagen gibt.
Vor kurzem habe ich bei "Lovelybooks" "Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte" gewonnen - ein Buch, von dem ich wusste, dass meine liebe Bloggerkollegin Sandra es ebenfalls sehr gerne haben wollte.
Ich habe mich total auf das Buch gefreut, weil es sehr süß und unterhaltsam klang, aber leider stellte es sich als eher durchschnittlich heraus, da die Hauptperson ziemlich unausstehlich ist.

In der Regel versuche ich, durchschnittliche oder schlechte Bücher zu vertauschen, da ich sowieso kein zweites Mal lesen und auch niemandem empfehlen und ausleihen würde und so dafür wenigstens ein neues Buch bekomme.
Dieses Mal hatte ich ganz spontan eine andere Idee: Wieso das Buch nicht einfach verschenken und Sandra eine Freude machen?

Eigentlich hätte ich es ja lieber als Überraschung verschickt, aber da ich dafür sorgen musste, dass sie es sich nicht kaufte, bevor mein Paket ankam, musste ich Sandra leider von meinem Plan erzählen (und sie überreden, dass sie das Geschenk annehmen kann ;)).

Und soweit ich an ihrer Rezension erkennen kann, hat ihr das Buch schonmal viel besser gefallen als mir.
Das kleine Geschenk war also ein voller Erfolg ;).
Es macht wirklich Spaß, Dinge zu verschenken und anderen eine Freude zu machen, findet ihr nicht?


Kommentare:

  1. Oh Charlie, wie lieb von dir! :) Und ja, anderen eine Freude zu machen ist immer wieder schön, sei es mit Geschenken oder durch Komplimente etc. ^_^

    AntwortenLöschen
  2. Ich fühle mich so wichtig als Teil eines Projekts :'D Ich bedanke mich nochmal sehr für das liebe Geschenk, du hast mir schon allein mit deinem Willen eine Freude gemacht, und dann fand ich das Buch auch noch so gut! :)

    AntwortenLöschen