3: Einen Studienplatz bekommen, der mir gefällt!

12 Jahre Schule und was dann? Ich hatte ja zu Beginn der Kursstufe noch keine Ahnung was ich nach dem Abi machen möchte. Klar, ein paar Ideen sind mir schon im Kopf rumgegeistert. Irgendwas mit Sprachen, Medien, vielleicht sogar was mit Büchern. Und was ich auf keinen Fall machen möchte, das wusste ich auch - Arzt, Feuerwehr, Naturwissenschaftler, alles nichts für mich. Nur sich auf was Konkretes bei der großen Auswahl festzulegen, das war gar nicht so einfach. Und mit diesem Problem bin ich sicherlich nicht die Einzige...

Letztendlich konnten mir auch die Studienwahltests und ein Beratungsgespräch nicht weiterhelfen. Konkretes und wirklich das Richtige für mich fand ich dort auch nicht. Also musste ich weiter grübeln. Als dann im Herbst 2013 der Studieninfotag anstand, hatte ich mich zumindest auf ein Gebiet beschränkt. Meine Praktika im Bereich der Medien hatten mir wirklich gut gefallen und interessiert. Bloß hat wohl jeder, der sich damit auch nur im entferntesten beschäftigt hat, festgestellt, das Medien ein ziemlich grober Begriff ist und nichts, das man als Studienfach studieren kann.

Viel Googeln und Internetrecherche über Studiengänge in diesen Bereich haben mich dann schließlich auf den Studiengang Mediapublishing an der Fachhochschule gebracht. Der Studieninfotag dort hat mir auch wirklich gut gefallen und die Studieninhalte klangen interessant. Dennoch fehlte mir etwas - Praxis. Theorie ist ja schön und gut, aber ich bin ein Mensch, der sie lieber auch gleich anwendet. Daher hat mich meine Mutter auf die Idee gebracht mir Duale Studiengänge genauer anzuschauen.

Und siehe da, gleich zwei Studiengänge sind mir ins Auge gefallen. BWL - Medien- und Kommunikationswirtschaft und BWL - Dienstleistungsmanagement mit Vertiefung Medien und Kommunikation. Bei diesen Studiengängen werden Betriebswirtschaft und Medien verbunden, man ist nach dem Studium also ziemlich breit aufgestellt was mir wichtig ist. Nach weiteren Recherchen hatte ich dann auch eine Liste mit Unternehmen zusammen, bei denen ich mir das Studium vorstellen konnte. Im August 2014 habe ich mich dann bei knapp 20 Unternehmen beworben.

Mit einem Bewerbungsschreiben hat es sich aber beim Dualen Studium nicht getan. Nach und nach trudelten bei mir Einladungen zum Onlinetest, zum Assessment Center oder Absagen ein. Während die Onlinetests zwar nicht immer ganz einfach zu erledigen waren, waren die Assessment Center die wahre Herausforderung. Tests, Gespräche und Gruppenarbeiten galt es zu bewerkstelligen. Entmutigend folgten auch immer wieder Absagen.

Schließlich dann im Januar 2015 die Erleichterung. Ich bekomme eine Zusage für das Studium BWL - Dienstleistungsmanagement mit Vertiefung Medien und Kommunikation beim Klett Verlag! Meine Freude ist kaum zu bremsen. Nach einem halben Jahr voller Unsicherheit und Bewerbungsstress darf ich den Vertrag bei einem Traum-Studienpartner und Arbeitsgeber unterschreiben.

Für mich ist das Projekt Studienplatz finden also erfolgreich ausgegangen. Jetzt kann ich es kaum noch erwarten im Oktober endlich anzufangen. Illusionen darüber, dass es sicherlich nicht immer einfach wird, mache ich mir keine. Aber einen besseren Studienplatz hätte ich mir kaum wünschen können und die Freude darüber und der Wissensdurst überwiegt eindeutig.

Geht ihr noch zur Schule und seid noch ratlos was ihr danach machen wollt? Oder habt ihr schon das perfekte Studium oder den perfekten Beruf für euch gefunden?

Kommentare:

  1. Das klingt richtig toll!
    Ich gehe noch zur Schule mit dem Schwerpunkt Bautechnik und weiß aber noch nicht, ob ich das später wirklich machen will.

    LG Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bautechnik klingt aber auch echt spannend (und anspruchsvoll^^). Du wirst da deinen Weg bestimmt finden, auch wenn er dann doch in eine andere Richtung geht ;)

      LG Filo

      Löschen
  2. Es ist so schön, dass du nicht mehr vor Unsicherheiten stehst und weißt, auf welche neuen Herausforderungen du dich nach dem Abi freuen kannst! Das find ich sehr toll, Filo! :) Ich muss sagen, ich kann echt nicht mal Arzt, Feuerwehr oder Naturwissenschaftler ausschließen. (Naja, die Feuerwehr vielleicht schon.) Ich hab zwar noch Zeit, aber ich sehe ja, wie die Monate verfliegen - was ich weiß, ist nur, dass ich möglichst viel aus mir rausholen will und mich nach ein paar Jahrzehnten nicht fragen möchte, was gewesen wäre, wenn ich bei der Jobauswahl mehr Mut und Selbstbewusstsein gehabt hätte. Ist ja nicht so, als hätte ich mich nicht schon informiert, ich war schon bei vielen Beratungen, Tests, Messen, ... seufz. Ich hoff noch auf die Offenbarung.

    Das hab ich aber jetzt nicht genau verstanden - studierst du denn jetzt bei diesem Verlag? Kann man bei einem Verlag studieren? Oder in der Uni oder einer FH? ^^

    AntwortenLöschen
  3. Danke, ich bin auch echt froh, dass ich jetzt weiß wo es hingeht :)
    Da hast du recht, die Zeit vergeht wirklich wie im Flug... Ich bin mir aber sicher, dass du etwas finden wirst, was dir Spaß macht und das du nicht nach einigen Jahren bereuen wirst. Was mir wirklich geholfen hat waren Praktika um zu sehen, was mir wirklich gefällt. Vielleicht hast du dazu ja auch noch die Chance ;)

    In Baden-Württemberg gibt es Duale Hochschulen. Die Hochschule ist glaub sehr ähnlich wie eine normale Fachhochschule aufgebaut, aber man studiert dort eben nicht die ganze Zeit. Die Hälfte der Semester hat man Theoriephasen an der Hochschule, die andere Hälfte Praxisphasen beim Betrieb. Beim Betrieb kannst du dir das so ähnlich wie eine Ausbildung vorstellen, nur das man nach den 6 Semestern eben einen vollwertigen Bachelor-Abschluss hat.

    AntwortenLöschen